Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!
kunstseite.de ist verbunden mit kunst-handel.de
Die Domain Kunstauktion.com können Sie evtl. kaufen oder mieten. Bitte schicken Sie uns eine Email an infux@netrex.de

Kunstauktion.com

Wie Kunst eine Top-Wertanlage
mit Spassfaktor sein kann

Hier könnte auch Ihre Werbung stehen!

Die entscheidende Frage vor der Kunstauktion:
Lohnt sich eine Investition in Kunstobjekte?

Der Kunstmarkt boomt, ein Ende des Hypes ist keineswegs abzusehen.

Im Gegenteil: Die schon heute geradezu absurden Preise werden vermutlich weiter steigen. Aber wenn man es richtig anfängt, ist Kunst tatsächlich eine erstklassige Form der Geldanlage, die obendrein noch den Reiz des Spekulativen hat. Mal ganz abgesehen davon, dass der Besitzer von Kunstobjekten i.d.R. auch viel persönliche Freude an den Werken hat.
Die Frage ist: Wie fängt man es richtig an?

Spätestens mit der Versteigerung von Gerhard Richters "Abstraktes Bild" für über 20 Millionen Euro über das Auktionshaus Sothebys im Jahre 2012 scheinen sämtliche Dämme gebrochen. Munchs "Schrei" - immerhin nur eine von mehreren sehr ähnlichen Fassungen des Gemäldes - hat sich der Käufer sogar über 120 Millionen Euro kosten lassen.

Die Domain

Kunstauktion.com

kann von uns z.Zt. nicht optimal genutzt werden - es ist eine erstklassige Adresse für ein erstklassiges Geschäft, die auch einem kleineren Auktionshaus und sogar Einsteigern eine hervorragende Möglichkeit bieten würde, sich in kurzer Zeit sehr gut am Markt zu positionieren. Uns selbst aber fehlen z.Zt. einfach die personellen Kapazitäten.

Der Betreiber von Kunstauktion.com hat deshalb nicht die Absicht, unter dieser Adresse ein eigenes auf Kunst spezialisiertes Auktionshaus zu betreiben, wäre aber an einer Zusammenarbeit auf diesem Gebiet interessiert.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse an einer Zusammenarbeit unter gerlich@netrex.de

Ob der Ankauf derartiger Kunstwerke allerdings unter den Begriff einer vernünftigen Geldanlage fällt, hält der Verfasser zumindest für zweifelhaft. Solche Preise sind eher Ausdruck einer Überhitzung des Marktes - die Gefahr einer riesigen "Blase" ist da nicht weit.
Aber derartige Auswüchse sind dann doch irgendwo nur Ausnahmen - selbst gutsituierte Bürger müssen sich darüber keine Gedanken machen. Wer 100 Millionen für ein Bild ausgeben kann, der kann ggf. auch 100 Millionen verlieren, ohne seinen Lebensstandard irgendwie einschränken zu müssen.

Es ist relativ wahrscheinlich, dass derart hochpreisig gehandelte Bilder nach dem Verkauf für lange Zeit weggeschlossen werden:
Die neuen Eigentümer können sie gerne in ihrer persönlichen Bilanz als Vermögen werten, aber es ist vielleicht besser, eine erneute Verwertung lieber gar nicht zu versuchen.
Es könnte nämlich sein, dass sich kein Käufer zu dem überhöhten Preis findet und dadurch dann die Instabilität des Kunstmarktes offensichtlich würde, was der Preisentwicklung insgesamt sehr negativ beeinflussen könnte.

Wesentlich interessanter ist nach Meinung des Verfassers ein Engagement bei Werken von 10.000 bis 20.000 Euro. Auch unter 10.000 Euro gibt es für Kunstinteressierte noch jede Menge Möglichkeiten: Mit guten Werken (noch) unbekannter Künstler lassen sich schon mit wenigen hundert Euro hervorragende Gewinne erzielen.

Diese Auffassung wird durch die Marktdaten gestützt: Im globalen Massstab gesehen, liegen Dreiviertel aller Verkäufe auf Kunstauktionen im Bereich unter 5.000 Euro. Nur 2,5 % aller Verkäufe bewegen sich im sechsstelligen oder gar Millionenbereich.

Eine Investition in Kunst hat ein paar wichtige Vorteile, aber leider auch zahlreiche Nachteile.
Neben der hohen gesellschaftlichen Anerkennung hält der Verfasser es in der heutigen Zeit für besonders wichtig, dass es sich bei Kunstobjekten um mobile Vermögensgegenstände handelt: Man kann sie relativ unproblematisch mitnehmen, wenn man den Wohnort wechselt und auch im Erbfalle sind sie leichter handhabbar, als Immobilienbesitz.
Im Vergleich zu Aktien dürfte ein Vorteil für die meisten Investoren darin bestehen, dass die Zyklen (die gibt es nämlich auch in der Kunst) deutlich länger dauern, was mehr Ruhe in die Geldanlage bringen kann.

Aber es gibt auch einige Besonderheiten zu beachten, die sich negativ auswirken können:

Auf einem so unsicheren Markt ist es enorm wichtig, billig einzukaufen und nur in dem Umfang, wie auch ein Totalverlust problemlos zu verkraften ist. Ganz sicherlich also nicht auf Kredit.

Eine Besonderheit bei einer Geldanlage im Kunstmarkt liegt darin, dass man sich sinnvollerweise ein bisschen auskennen sollte. Eigentlich nicht nur ein bisschen, sondern ein bisschen mehr.
Das ist zwar auch für andere Formen der Geldanlage hilfreich, aber bei der Kunst ist es erheblich schwieriger zu erreichen.
Dafür macht es aber auch sehr viel mehr Spass und ist sehr viel angesehener: Nur "reich sein" ist nicht genug, um echte gesellschaftliche Anerkennung zu erzielen. Mit Kunst hingegen ist Ihnen die Anerkennung Ihrer Umwelt fast garantiert.


Kunstauktion.com ist eventuell auch zu verkaufen!

Wir würden diese Domain ggf. auch verkaufen, bitten aber von Angeboten im dreistelligen Bereich abzusehen. Ende 2015 halten wir einen knapp mittleren vierstelligen Betrag als Kaufpreis für diese Premium-Domain für angemessen. Der Preis wird in dem Maße steigen, wie es uns gelingt, die WebSite gut im Internet und vor allem in den Suchmaschinen zu positionieren.

Wenn Sie Interesse an einer Nutzung für eigene Zwecke haben,
wenden Sie sich bitte per E-mail an:

infux@netrex.de

In Ausnahmefällen erreichen Sie uns auch telefonisch unter 0441 - 500 88 77


Bis zur Fertigstellung unserer WebSite über Kunstauktonen können wir Sie
leider nur an unsere Werbepartner bzw. dieses "Google"-Suchfeld verweisen

Google
kunstseite.de ist verbunden mit balett.de

Die Angaben auf dieser WebSite wurden sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann allerdings trotzdem nicht übernommen werden.

Impressum (oder unter hitworld.de)

nach oben